Tipps & Tricks Nr. 32 – Vater und Sohn, Teil 1

Vater und Sohn (5) schauen Pippi Langstrumpf.
Es wird gerade sehr spannend. Sohn greift plötzlich Vaters Hand.
Sohn:  Ich hab keine Angst!
Vater: (amüsiert) Hmmja, und vielleicht ist es einfacher zu sagen „Etwas in mir hat im Moment Angst.“
Sohn: (schon wieder im Film vertieft) Ja, ein bisschen.
Beide schauen weiter den Film an, halten Hände … und dann nicht mehr.

Vater und Sohn (5) sitzen im Büro.

Sohn sieht seine Pinguin-Spardose auf einem Regal stehen.

Sohn: Wieso steht da mein Pinguin?
Vater: Weiß ich auch nicht. Findest du es OK, dass der hier steht; oder lieber in deinem Zimmer?
Sohn: (überlegt ein wenig) Ja, ist ok.
Vater: (jetzt etwas wacher ob der klaren Information) Aha. Und woher weißt du, dass das OK ist für dich? Wie hast du das rausgekriegt?
Sohn: (überlegt kurz) Weil keine Traurigkeit da ist.
Vater: Aha. Und wenn Traurigkeit da gewesen wäre, dann hättest du den Pinguin lieber in deinem Zimmer gehabt.
Sohn: Ja.

Na gut, damit war diese Sache dann auch erledigt.